Holderbank-Blog

von Mireille & Pasci

Nachdem wir von Rosy den Tumbler geschenkt bekommen haben, wollten wir ihn neben der Waschmaschine platzieren. Das wiederum hatte zur Folge, dass der Spühltrog ca. 10 cm nach links verschoben werden musste (inkl. Neuverbindung vom Abflussrohr). Das ist nun schon einige Monate her. Ich war aber zuvor schon nicht glücklich mit dem montierten Spühltrog und vor allem dem ungenutzten Platz daneben und darunter. Die Bastellösung mit der Harasse als "Unterbau" für den Luft-Entfeuchter sah auch scheusslich aus.

Nach der einen oder anderen Offerte von einem Möbelschreiner, die deutlich ausserhalb der Schmerzgrenze lag, habe ich mich dann dazu entschieden, selbst etwas zu machen. Es sollte mein erstes grösseres Eigenbau-Möbel werden.

Weiterlesen: Unterbau für Waschküchen-Spühltrog

Während der Bekiesung (jedoch erst gegen Ende davon) ist mir ab und zu der Gedanken durch den Kopf gegangen, ob es nicht sinnvoll wäre, ein Isolationsschicht mit beispielsweise Styroporplatten gleich mit einzubauen. Leider hatte ich - auch aus Bequemlichkeit - darauf verzichtet und "gehofft", dass die 10 - 15 cm dicke Geröllschicht mit Steinen schon genug Wärme absorbiert. Natürlich war es ein grosser Fehler. In den beiden kommenden Sommern war die Holzdecke durch die intensive Sonnenbestrahlung viel zu warm geworden. Die "Bequemlichkeit" rächte sich mit einer aufwendigen "Nachisolation" des Daches.

Weiterlesen: Wintergartendach-Isolation

Lange war ein Wäschleinesystem an der Decke geplant. Jedoch haben wir nie etwas gefunden, was unserer Vorstellung (und Budget) entspricht. Zufällig bei der Diskussion mit einem Freund sind wir auf das Thema gestossen. Er hat mir dann die Leinen-Systeme von Lübra empfohlen.

Auf der Website waren die Varianten mit sprechenden Ilustrationen dokumentiert. Preislich lagen die Produkt auch im Rahmen unseres Budgets.

Weiterlesen: Fixe Wäschleinen in der Waschküche

Vorgängig: Herzlichen Dank an Thomas für seine super Arbeiten

Den neuen Estrich-Zugang hatten wir zuerst ohne Decken-Abdeckung bestellt bzw. wir waren uns noch nicht klar, was wir da machen wollten. Schnell wurde aber klar, dass wir das auch nicht so belassen können/wollten.

Nach diversen Gesprächen/Diskussion mit Thomas kamen wir aber auf eine sinnvolle und - letztendlich - schöne Lösung. Rigipsplatten sollten raufgeschraubt, die bereits vorhandenen Einbau-LED-Lampe eingebaut und der Übergang zwischen der Decke und der Estrich-Lucke sowie der forderen Kante sauber abgeschlossen werden.

Weiterlesen: Decke Estrich-Zugang

Was eigentlich schon beim Umbau geplant war, konnte nun finanziert bzw. umgesetzt werden. Nach diversen klärenden E-Mails und Telefonaten haben wir Ende 2017 den Auftrag für die Umsetzung erteilt.

Projektziel

  • Einen sicheren Zugang zum Estrich
  • Einen stabilen Handlauf für die letzten Treppenstufen ins Untergeschoss

Ein paar Wochen nach der Auftragserteilung bzw. Mitte Januar 2018 war es dann soweit. Ein weitere Phase vom Umbau ist (weitesgehend) umgesetzt. Die abschliessenden Arbeiten vom Elektriker- und Maler/Gipser dürften dann schnell noch umgesetzt werden können.

Weiterlesen: Treppen-Geländer / Estrich-Zugang

Der Wintergarten mit der Verglasung steht nun. Unsere Aufgabe jetzt ist, das Dach baldmöglichst zu "belegen", um die Kunststofffolie bzw. die Versiegelung vor Witterung und vor allem Sonneneinstrahlung zu schützen.

Ausgangslage - mit Folie und Kupfer versiegeltes Flachdach

Wir waren noch unschlüssig, ob wir das Dach begrünen oder nur mit Kies bedenken wollten. Wir haben uns dann für die günstigere Variante (Geröll/Kies) entschieden.

Weiterlesen: Wintergartendach-Bekiesung

...und sei es nur das Wasser aus der Duschbrause!

Ein spezieller Vorfall ereignete sich am Freitag, 6. Januar abends (ca. 22:15 Uhr). Mireille und ich haben uns im Obergeschoss einen Film angeschaut. Anschliessend habe ich zum Glück nochmals einen Besuch bei unseren jungen Katzen im Untergeschoss gemacht. Beim Betreten des Vorraums bin ich in eine riesige Wasserpfütze getreten. Nebenan war aus dem Gäste-WC ein lautes Rauschen zu hören. Da war die Duschbrause voll aufgedreht! Blitzschnell habe ich dann den Hebel wieder geschlossen.

Erst langsam zeigte sich dann aber das Ausmass des Disasters.

Weiterlesen: In Holderbank läuft immer etwas

Wir haben auf der Rückseite von unserem Haus insgesamt 4 Lichtschächte, welche im Original-Zustand schon etwas mitgenommen ausschauten und bisher eher dürftig vor Insekten, Kleintieren und Laub geschützt waren. Die Schächte waren deshalb von diversem Getier bevölkert sowie auch teilweise stark verschmutzt (das Gebäude hat Baujahr 1981).

Vor ein paar Tagen haben wir noch eine kleine Eidechse in einem der Schächte entdeckt und sie aus ihrem Gefängnis befreit.

Weiterlesen: Sanierung der Lichtschächte

Suchen

Aktuelles

2019-2021

Juli 2021

Juni 2020

April 2020

April/Mai 2020

Oktober 20219

Dezember 2019

Änderung am Katzenbestand

März 2017

Änderung am Katzenbestand