Holderbank-Blog

von Mireille & Pasci

Wir haben mit dem Ziel zwei ältere Katzen bei uns aufzunehmen, das Tierschutz Verein Aargau besucht. Wir wollten den aktuellen Bestand mit zwei ältere Katzen ergänzen. Auf der Website von diesem Tierheim hatten wir bereits drei, vier Kandidaten ausgesucht, welche wir kennenlernen wollten. Als wir dann Vor-Ort waren, stellte sich heraus, dass alle Ausgewählten sich mit anderen Katzen nicht so gut verstanden. Uns wurden dann die vier jungen Büsi vorgestellt. Wir haben Spielzeug erhalten und durften uns mit den vier beschäftigen.

Felix und Xira waren zwar zurückhaltend aber dennoch neugierig, verspielt und auch irgendwie schon verschmust. Shadow quittierte hingegen meinen Kontaktversuch mit einem kräftigen Pfotenschlag auf die Hand (netterweise ohne Krallen).

Nach einer Weile waren wir uns sicher: Felix und Xira sollen es sein. Da die beiden Miezen und die beiden Kater jedoch Geschwister waren, wurde erst abgeklärt, ob man diese Trennen will. Wir habe uns vorgänig schon Gedanken über den "schlimmsten Fall" gemacht (alle vier). Wir waren hin und her gerissen. Felix hat eine Hormonstörung, welche sich mit zeitweise höherem Haarausfall und abbrechenden Schnauzhaare zeigt. Ihn wollten wir unbedingt aufnehmen; seine Chancen für eine Vermittlung waren nicht besonders gross (alle vier waren bereits seit Monaten im Tierheim und konnten nicht vermittelt werden). Xira war sehr verspielt, neugierig und hatte da ihr "verklemmtes" Bedürfnis nach Streicheleinheit schon gezeigt. Bei den anderen beiden konnten wir - weil sie so scheu waren - keinen Kontakt in dieser kurzen Besuchszeiten aufbauen.

Einen Tag später erhielten wir dann den Bericht, dass man die Geschwister nicht trennen wolle (was ja nachvollziehbar ist). Auch weil die beiden anderen sehr scheu waren und alleine kaum noch vermittelbar waren.

Seit dem 23. Dezember 2016 haben wir nun vier weitere Büsis bei uns (ja, wir haben uns für alle vier entschieden). In den ersten Wochen durften sie nur im unteren Stockwerk vom Haus sich austoben (damit die älteren weiterhin freien Freilauf geniessen durften). Inzwischen haben sie auch das ganze Haus beschlagnahmt. Die älteren Katzen haben sich mehrheitlich an die junge Rasselbande gewöhnt.

Die beiden eher scheueren Büsi Luna und Shadow lassen sich - wenn sie in der entsprechenden Stimmung sind - inzwischen von Pasci auch streicheln. Schlusslicht beim "Streichelbedarf" ist aber noch Shadow. Aber wer weiss: Irgendwann taut er auch noch auf. Felix ist schon sehr anhänglich und Xira hat zwar ihren Streichelbedarf, stellt sich aber noch etwas kompliziert ihn, um ihn dann auch zu erhalten.

  • Felix
    Felix
  • Luna
    Luna
  • Shadow
    Shadow
  • Xira
    Xira

Im Moment sind noch bauliche Massnahmen notwendig, damit der Freilauf für die älteren Katzen "automatisch" gewährleistet ist (Fertigstellung des Wintergartens). Danach haben die älteren Katzen wieder ungehinderten Freilauf. Momentan müssen wir selbst aber noch für den kontrollierten Freilauf der "auserwählten" Katzen sorgen. Die vier jungen Katzen haben uns aber schon schöne Momente beschert und uns zum Lachen gebracht. Wir wollen sie nicht mehr missen.

Sobald die vier sicherer unterwegs sind, werden sie ihren ersten Freilauf geniessen dürfen. Das wird aber erst in ein paar Monaten der Fall sein. Früher wollen wir sie nicht rauslassen.

Was sonst noch so passieren kann, wenn das Heim noch nicht "Jungkatzen-Gerecht" ist.!

Suchen

Aktuelles

2019-2021

Juli 2021

Juni 2020

April 2020

April/Mai 2020

Oktober 20219

Dezember 2019

Änderung am Katzenbestand

März 2017

Änderung am Katzenbestand